EU Fuehrerschein Umschreibung England

EU Führerschein

Umschreibung

in England, UK


Die Pflichtumschreibung ist für EU Führerscheine Vergangenheit

Mit der Angleichung der nationalen Rechtsvorschriften an das übergeordnete EU Recht ist die vor dem 01-01-1999 übliche Umschreibung der Führerscheine in ein Exemplar des jeweiligen Gast oder Wohnlandes als Pflicht entfallen.


In der entsprechenden britischen Bestimmung heißt es wörtlich:
Wenn Sie im Besitz einer vollgültigen Fahrerlaubnis sind, die in einem Staat der EU/EWR ausgestellt wurde, brauchen Sie diese nicht in eine britische umzuwechseln. Vorausgesetzt Ihre Fahrerlaubnis bleibt gültig, können Sie in Great Britain fahren bis Sie 70 Jahre alt sind. Danach ist alle 3 Jahre ein kleines ärztliches Gesundheitsattest bei der DVL einzureichen.


Was ist der Sinn dieser teuren Umschreibung?

Wir bieten Ihnen an, Ihren noch gültigen EU Führerschein bei drohendem Verlust, wo immer auch ausgestellt, in England umschreiben zu lassen, da er so vor dem eventuellen Zugriff deutscher oder anderer nationaler Behörden geschützt ist.



Sicherung der zeitlichen Begrenzung eines Fahrverbots

Sobald das über Sie verhängte richterliche zeitlich begrenzte Fahrverbot abgelaufen ist, dürfen Sie mit diesem britischen EU Führerschein selbstverständlich auch in Deutschland oder einem anderen Heimatland wieder sofort zeitlich unbegrenzt fahren. Während des Fahrverbots dürfen Sie mit dem englischen Führerschein selbstverständlich auch in jedem Land fahren, in dem Sie kein Fahrverbot haben.

Darüber hinaus erlangen Sie mit dem Erwerb einer britischen Fahrlizenz auch zukünftige Sicherheit, denn England hat - und wird sich in naher Zukunft nicht einer EU weiten internationalen Verkehrsregisterdatei anschließen, in der die Verkehrssünden und Fahrverbote EU weit registriert sein werden.